HISCOX Versicherung Logo

HISCOX Cyberversicherung - CyberClear

Die HISCOX CyberClear Cyberversicherung

Wie hilft die Hiscox CyberClear akut im Schadenfall?

Im Schadenfall können Sie sich bei Hiscox auf ein umfassendes Krisen-Management verlassen. Als erste Sofortmaßnahme wird der direkte Zugang zum Krisendienstleister HiSolutions über eine telefonische Notfall-Hotline veranlasst – und das rund um die Uhr. Ob im Verdachtsfall oder bei einer konkreten Risikolage, zum Beispiel einem Hackerangriff, verläuft die aktive Soforthilfe von IT-Sicherheitsexperten wie folgt:

  • Erste Einschätzung der geschilderten Lage durch einen qualifizierten IT-Experten
  • Empfehlung von Sofortmaßnahmen zur Ursachenermittlung und Schadenbegrenzung
  • Zeitnahe Bewertung der umgesetzten Sofortmaßnahmen

Hiscox übernimmt die Kosten des Krisendienstleisters ohne Anrechnung eines Selbstbehalts.

Hiscox CyberClear - der Versicherungsumfang

Hiscox Cyberclear schützt Sie mit insgesamt fünf Komponenten gegen die gängigen Cyber-Risiken für Unternehmen. Im Ernstfall steht Ihnen HISCOX von Beginn an professionell zur Seite. Experten aus dem Partnernetzwerk arbeiten im Krisenfall Hand in Hand mit Ihnen zusammen. Ob es sich um einen Hackerangriff, einen Systemausfall aufgrund eines Bedienungsfehlers, Datenverlust, Cyber-Erpressung oder um eine Datenrechtsverletzung handelt – mit Hiscox CyberClear sind Sie optimal geschützt.

Cyberversicherung Hiscox CyberClear Leistungen

TOP Versicherungsschutz und hervorragende Serviceleistungen zum günstigen Beitrag

Cyberversicherung für Eigenschäden

    Kostenübernahme für Folgen von versicherten Cybervorfällen
  • Krisenberatung
  • IT-Forensik
  • begleitende PR-Maßnahmen
  • Datenwiederherstellung
  • Wiederherstellung des IT-Systems
  • Aufwendungen für Datenschutzanwälte
  • Benachrichtigung der Betroffenen

Cyber-Betriebsunterbrechungs-Versicherung

    Kostenübernahme bei Betriebsunterbrechung durch
  • Netzwerksicherheitsverletzung
  • Hacker-Angriffe
  • Denial-of-Service-Angriffe
  • Vorfälle durch Schadprogramme
  • Cyber-Erpressungen
  • Bedienfehler
  • Datenrechtsverletzungen

Cyber-Haftpflichtversicherung und Werbe-Haftpflicht

    Versicherungsschutz bei Ansprüchen Dritter in Zusammenhang mit Cyber-Schäden
  • Prüfung der Haftpflichtfrage
  • Abwehr unberechtigter Forderungen / Schadenersatzforderungen
  • Rechtsschutzkosten zwecks Abwehr von Unterlassungsklagen
  • Schutz bei Rechtsverletzung durch Werbung und Marketing (Abmahnschutz)
  • Rechtsschutzkosten zwecks Abwehr von Unterlassungsklagen

Optionale Deckungsbausteine

  • Cyber-Betrug
  • Cyber-Betriebsunterbrechung durch Cloud-Ausfall
  • Cyber-Betriebsunterbrechung durch Technische Probleme

Service-Leistungen:
Soforthilfe im Notfall - Cyber-Krisenprävention - Cyber-Training für Mitarbeiter

Welche Versicherungssummen können vereinbart werden?

Die Hiscox CyberClear ist in Bezug auf die wählbaren Versicherungssummen ein sehr flexibles Versicherungsprodukt. Je nach Gesamtumsatz des Unternehmens (max. 10 Mio. €) , können Versicherungssummen bis zu 2 Mio. € vereinbart werden. Einzelheiten sind dem Online-Tarifrechner zu entnehmen.

Selbstbeteiligungen

Folgende Selbsbeteiligungen können gewählt werden:

Jahresumsatz bis 1.000.000 €

  • 1.000 € (Standard)
  • 2.500 €
  • 5.000 €

Jahresumsatz bis 10.000.000 €

  • 1.000 €
  • 2.500 €
  • 5.000 € (Standard)

Bei Wahl des Zusatzbausteines Cyber-Betriebsunterbrechung gilt ein zeitlicher Selbstbehalt von 12 Stunden je Versicherungsfall und eine Haftzeit (Leistungsdauer) von insgesamt 6 Monaten.

Im Versicherungsfall besteht ein monetärer Selbstbehalt, der wie oben angegeben ausgewählt wird. Kann der Versicherungsnehmer nachweisen, dass zwölf Monate vor dem Schadeneintritt mindestens 80% der Mitarbeiter mit einer individuellen E-Mail-Adresse das angebotene Hiscox-Online-Cyber-Training bestanden haben, dann reduziert sich der monetäre Selbstbehalt um 25 Prozent.

Nur 4 technische Anforderungen!

Hiscox verzichtet bei Antragstellung bewußt auf einen langen Fragenkatalog. Die einzigen technischen Anforderungen sind folgende:

Zusatzbaustein Cyber-Betrug (Optionalbaustein)

Der Zusatzbaustein Cyber-Betrug ist ein optionaler Versicherungsbaustein. Bei Cyber-Betrugsfällen in Form von "Fake-President-" bzw. "CEO-Fraud-" und "Lieferantenbetrugs-Fällen" ersetzt der Versicherer Vermögensschäden, die einem Versicherten unmittelbar infolge einer Netzwerksicherheitsverletzung entstehen. Beispielsweise wenn ein Mitarbeiter getäuscht wird, und dieser in guten Glauben und unbewusst den Abfluss von Vermögenswerten herbeiführt und dadurch den Betrüger bereichert. Der Vermögensschaden entsteht in diesem Fall nur mittelbar durch Kompromittierung des IT-Systems. Die Entschädigungsgrenze beträgt 50.000 Euro.

Zusatz-Baustein: Cyber-Betriebsunterbrechung bei Cloud-Ausfall (Optionalbaustein)

Stört ein Hacker-Angriff den Zugriff auf die Datencloud und legt dadurch den Geschäftsbetrieb lahm, dann kann mit diesem Zusatzbaustein der entstandene Schaden für eine geringe Zusatzprämie abgesichert werden.

Versichert ist der Ertragsausfallschaden, der von dem Teil des IT-Systems des Versicherten ausgeht, welches der Herrschaftsgewalt und Kontrolle eines dritten Dienstleisters (externes Rechenzentrum, Cloud-Anbieter) unterliegt und den der Versicherte entgeltlich in Anspruch nimmt. Grundvoraussetzung ist immer eine Schadenursache gemäß Ziffern I.1. bis I.4. der zugrundeliegenden Bedingungen.

Cyber-Betriebsunterbrechung bei technischen Problemen (Optionalbaustein)

Über die eigentliche Cyber-Betriebsunterbrechung hinaus, besteht auch Versicherungsschutz für den Ertragsausfallschaden eines Versicherten unmittelbar und ausschließlich aufgrund von technischen Problemen. Technische Probleme sind Fehlfunktionen des IT-Systems eines Versicherten, die unmittelbar und ausschließlich auf

  • einen Ausfall der Stromversorgung,
  • eine Über- und Unterspannung,
  • eine elektrostatische Aufladung und statische Elektrizität,
  • eine Überhitzung,
  • ein unterlassenes IT-Systemupgrade,
  • einen Softwarefehler,
  • einen internen Netzwerkfehler, oder
  • einen IT-Hardwarefehler

zurückzuführen sind.

Die Fehlfunktion muss dabei unvorhergesehen und unbeabsichtigt gewesen sein. Darüber hinaus muss die Fehlfunktion von dem Teil des IT-Systems und der Stromversorgung ausgehen, welche der alleinigen Herrschaftsgewalt eines Versicherten unterliegen oder über die der Versicherte die vollständige Kontrolle hat. Fehlfunktionen aufgrund von allmählicher oder altersbedingter Reduzierung der Leistungsfähigkeit oder aufgrund von Überlastungen durch die fehlerhafte Planung der Auslastung des IT-Systems im gewöhnlichen Betrieb beziehungsweise der erhöhten Beanspruchung, sind keine technischen Probleme im Sinne dieser Bedingungen.

Fallbeispiele zur CyberClear Versicherung

Soforthilfe im Notfall

Plötzlich werden Ihre Unternehmensdaten verschlüsselt. Sie haben keinen Zugriff und keine Kontrolle mehr über Ihr IT-System. Der Geschäftsbetrieb ist blockiert. Es kann nicht weitergearbeitet werden.

Hiscox CyberClear hilft: Bereits im konkreten Verdachtsfall hilft Ihnen die Hiscox CyberClear mit konkreter Unterstützung durch die unmittelbare Vermittlung (IT-Hotline) eines IT-Experten.

Cyber-Eigenschäden

Durch den Verlust eines Firmen-Laptops kommen personenbezogene Kundendaten abhanden und werden missbraucht.

Wenn Daten unberechtigt in die Hände Dritter gelangt sind, dann übernimmt Hiscox die Kosten für die Wiederherstellung der Daten und des IT-Systems (einschl. Wiederherstellungskosten für IT-Hardware). Darüber hinaus werden die Kosten für die gesetzliche Information aller Dateninhaber übernommen. Zusätzlich wird ein Callcenter, zwecks Beantwortung von Rückfragen, beauftragt.

Cyber-Betriebsunterbrechung (optional)

Das Unternehmen wird Opfer einer Cyber-Erpressung. Das Computersystem des Unternehmens wurde außer Betrieb gesetzt und die Geschäftsleitung zur Zahlung eines Lösegeldes aufgefordert.

Hiscox übernimmt die Ertragsausfälle und Mehrkosten bei einem teilweisen oder kompletten Stillstand des Betriebes. Darüber hinaus erstattet Hiscox die Kosten für die Krisenberatung, IT-Forensik, begleitende PR-Maßnahmen, die Wiederherstellung der Daten und des IT-Systems und die Kosten für die Datenschutzanwälte und die damit verbundenen Aufwendungen für den Strafrechtsschutz.

Cyber- und Werbe-Haftpflicht

Bei einem Datentransfer an einen Geschäftskunden wird unwissend Schadsoftware übertragen, die dessen IT-System zum erliegen bringt.

Berechtigt sind Schadenersatzforderungen, wenn diese durch eine Netzwerksicherheitsverletzung oder einen Bedienfehler hervorgerufen wurden. Unberechtigte Forderungen werden abgewiesen.

Versehentlich erfolgt die Verwendung von Bildmaterial oder Content aus dem Internet. Der Urheber macht Schadenersatzansprüche geltend.
Hiscox-Kunden erhalten exklusive Betreuung durch qualifizierte Datenschutzanwälte. So wird der Vorgang zunächst hinsichtlich einer etwaigen Lizenzrechtsverletzung geprüft. Der Hiscox Abmahnschutz für Werbe- und Marketing-Maßnahmen prüft den vorliegenden Vorfall zeitnah und professionell und unterstützt Sie bei berechtigten Forderungen. Unberechtigte Forderungen wehrt Hiscox für Sie ab.

Einfache, schnelle und unkomplizierte Antragstellung!

Für Unternehmen, mit einem Jahresumsatz kleiner als 10 Millionen Euro, bietet Hiscox ein vereinfachtes Antragsverfahren an. Neben den Kontaktdaten zum Unternehmen, dem Vertragsbeginn und den Zahlungsmodalitäten sind nur wenige Antragsfragen zu den bestehenden IT-Schutzmaßnahmen zu beantworten. Über unseren Tarifrechner kann der Versicherungsantrag in nur wenigen Minuten online gestellt werden. Liegt Ihr Unternehmensumsatz über 10 Mio. € und Sie wünschen ein individulles Angebot, kontaktieren Sie uns bitte.

Entschädigungsgrenzen Hiscox CyberClear

  • Entschädigungsgrenze für Wiederherstellungskosten von IT-Hardware 50.000 €
  • Entschädigungsgrenze für Vertragsstrafen an E-Payment Service Provider 250.000 €
  • Entschädigungsgrenze für Vertragsstrafen wegen der Verletzung von Geheimhaltungspflichten 250.000 €
  • Entschädigungsgrenze für Bußgelder und Entschädigungen mit Strafcharakter im Ausland 250.000 €

Ist die Versicherungssumme kleiner als die Entschädigungsgrenze, so gilt der Wert der vereinbarten Versicherungssumme als Höchstentschädigung.

Versicherter Personenkreis

Mitversicherte Personen im Rahmen der Hiscox Cyberversicherung sind:

  • die Mitglieder der Geschäftsführung des Versicherungsnehmers,
  • die angestellten Mitarbeiter des Versicherungsnehmers,
  • die in den Betrieb des Versicherungsnehmers eingegliederten Mitarbeiter von Zeitarbeitsunternehmen, die in den Betrieb des Versicherungsnehmers eingegliederten freien Mitarbeiter, soweit diese im Namen und Auftrag des Versicherungsnehmers tätig werden,
  • bei Versicherungsbeginn als rechtlich selbstständige Tochtergesellschaften existierende Gesellschaften innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) und des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland (UK).

Rechtlich selbstständige Tochtergesellschaften außerhalb des EWR und UK gelten als mitversicherte Personen, wenn sie als solche beantragt wurden und im Versicherungsschein ausdrücklich benannt sind.

Wichtiger Hinweis: Die oben genannten Versicherungsleistungen und Beschreibungen sind nur verkürzt und auszugsweise wiedergegeben. Rechtsverbindlich ist ausschließlich der Wortlaut der dieser Leistungsübersicht zu Grunde liegenden Versicherungsbedingungen der HISCOX Versicherung.