Cache Poisoning

Um den bestehenden Datenverkehr eines Computersystems für einen geplanten Phising oder Pharming-Angriff auf einen anderen Computer umzuleiten, werden manipulierte Daten in den Cache-Zwischenspeicher des betreffenden Rechners eingeschleust. Bei dieser Vorgehensweise wird eine gültige Internetadresse durch eine manipulierte Adresse ersetzt. Man spricht auch von einer Temporärspeichervergiftung. Nutzeranfragen werden bewusst auf eine manipulierte Website geführt, um über sie Schadsoftware auf dem Computer zu installieren um Spähprogrammen zu installieren und Zugangsberechtigungen auszuspionieren.

Datum der letzten Änderung: 07.09.2018


Begriffe aus dem Index: C