Digitale Erpressung

Einer digitalen Erpressung geht zunächst eine Cyberangriff voraus. Die Angriffe können in verschiedenen Formen ausgeführt werden. In der Regel wird für einen Angriff auf ein IT-System Schadsoftware, sog. Ransomware verwendet. Der betreffende Computer wird über das Internet mit dieser Schadsoftware infiziert und alle auf dem System befindlichen Daten verschlüsselt oder der Zugriff auf den Rechner blockiert. Dann wird der Nutzer zur Zahlung eines Lösegeldes aufgefordert. Erst nach erfolgter Lösegeldzahlung würden die Daten dann wieder entschlüsselt oder der Computer wieder freigegeben. Erfahrungsgemäß werden auch nach Lösegeldzahlungen, keine Daten wieder entschlüsselt oder Blockaden aufgehoben.

Datum der letzten Änderung: 07.09.2018


Begriffe aus dem Index: D