Innentäter

Wird über einen Cyber-Angriff auf ein Unternehmen gesprochen, so wird fast immer vermutet, es handele um eine Attacke von außen. Die Guten drinnen, die Bösen draußen. Deshalb wird auch ein großer technischer Aufwand betrieben, um die eigenen IT-Schutzziele von außen zu schützen. Studien haben aber gezeigt, dass sog. Innentäter, also eigene Mitarbeiter des eigenen Unternehmens oder externe Dienstleister und Fachkräfte die für das Unternehmen arbeiten, auch an öffentlich gewordenen Hackerangriffen beteiligt sind oder diese sogar ausgelöst haben.

Die eigenen Mitarbeiter aus dem IT-Ressort besitzen aus ihrer Regeltätigkeit oft die besten Voraussetzungen für einen gezielten Cyber-Angriff, da sie uneingeschränkten Zutritt zu den internen Ressourcen besitzen und die Sicherheitsschwachstellen nur allzu gut kennen.

Datum der letzten Änderung: 07.09.2018


Begriffe aus dem Index: I