Man-in-the-Middle-Angriff

Bei einem Man-in-the-Middle-Angriff befindet sich der Angreifer genau in der Mitte der Datenkommunikation zwischen zwei Kommunikationspartnern. Dabei täuscht der Hacker die anderen Gesprächsteilnehmer, indem er ihnen jeweils die Identität des anderen vorspielt. Der Hacker verschafft sich mit einem Schadprogramm die absolute Kontrolle über den geführten Datenverkehr. Er hat die Möglichkeit die Datenkommunikation einzusehen, aber auch zu manipulieren. Ziel dieser Angriffsart ist es, Anwenderdaten zu stehlen.

Datum der letzten Änderung: 07.09.2018


Begriffe aus dem Index: M