Scareware

Der Begriff Scareware wurde nicht zufällig gewählt. Scare heißt übersetzt erschrecken. Bei Scareware handelt es sich um Schadprogramme mit dem der User getäuscht und verängstigt werden soll. Dazu wird auf dem Computer-Bildschirm des Betroffenen z. B. ein Foto vom BKA gezeigt und darüber informiert, dass der Computer gesperrt wurde, da beispielsweise kinderpornografisches Material darauf gefunden wurde. Wird kein Lösegeld bezahlt, bleibt der Zugang zum Computer gesperrt. Auch wenn Lösegelder gezahlt wurden, ist das keine Garantie dafür, dass die Schadprogramme von den betroffenen Computersystemen auch wieder gelöscht werden.

Es gibt viele weitere Beispiele von Scareware. Es werden täuschend echt nachgeahmte Fehlermeldungen mit dem ein Computerproblem oder eine Fehlfunktion des Betriebssystems gemeldet oder ein dringend benötigtes Sicherheits-Update verlangt wird. Aus technischem Unverständnis laden sich einige User die mitgelieferte Schadsoftware in völliger Ahnungslosigkeit zur Problemlösung auf ihren Computer und infizieren ihn somit selbst.

Datum der letzten Änderung: 25.10.2018


Begriffe aus dem Index: S