Schadprogramme

Schadprogramme, englisch Malware, sind bösartige Computerprogramme, die entwickelt wurden, um auf fremden IT-Systemen ohne Wissen und Zustimmung des Benutzers schädliche Funktionen auszuführen. Dazu gehört das Löschen von Dateien, die Manipulation von Sicherheitssoftware oder die Sammlung von Daten. Die Schadprogramme gelangen zumeist völlig unbemerkt in fremde Systeme und sind meistens gut getarnt. Beispiele für Schadprogramme sind Computerwürmer, Trojaner, Spyware oder Viren. Um Schadprogramme von infizierten Computersystemen zu entfernen, reicht eine übliche Deinstallation nicht aus, da sich Schadprogramme im gesamten IT-System verteilen und dort auch verbleiben.

Datum der letzten Änderung: 25.10.2018


Begriffe aus dem Index: S