Virenscanner

Es passiert oft ganz schnell und zumeist völlig unbemerkt. Durch das bloße Herunterladen infizierter Dateien aus dem Internet, durch E-Mails oder durch sonstige Schwachstellen in Programmen kann ein bösartiger Virus auf einen Computer gelangen. Er bricht aus, wenn das infizierte Programm von dem ahnungslosen User gestartet wird. Schnell breitet er sich auf andere Dateien aus und beschädigt diese, im Prinzip wie ein realer Virus. Ein Antivirensoftware oder ein Virenscanner kann das verhindern. Es handelt sich dabei um ein Programm, das Dateien nach Computerviren, Würmern und Trojanern durchsucht. Wird ein Virus aufgespürt, wird er sofort nach der Entdeckung angezeigt, blockiert oder direkt automatisch beseitigt. Der Virenscanner weiß, dass ein Virus eine einzigartige Signatur besitzt. Diese bösartige Signatur unterscheidet sich von allen anderen gutartigen Signaturen. Der Virenscanner durchsucht alle Dateien und E-Mails nach genau diesen bösartigen Signaturen und verhindert somit, dass sich die schädlichen Viren unkontrolliert auf dem Rechner verbreiten.

Datum der letzten Änderung: 19.11.2018


Begriffe aus dem Index: V